Abschlussbericht Stand: Juni2012

 

 

Der Aufstieg ist geschafft!

 

Nach einem spannenden Jahr ist die Saison erfolgreich zu Ende gegangen (s. Berichterstattung).

 

Unser Fazit: Die Ersten Damen können mit Stolz und großer Freude berichten, dass die gesamte Handballsparte über das Jahr noch intensiver zusammengerückt ist!

 

Die Zusammenarbeit und die Kommunikation funktioniertmit einem zunehmenden Selbstverständnis für alle Seiten. Nun gelingt es wirklich, gemeinsam die Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederakquise durch diverse Maßnahmen anzukurbeln.

 

Den besten Beweis liefert unser letztes Saisonspiel: wir Damen erhielten eine super Unterstützung von Seiten der Jugendsparte und des Gesamtvorstandes: diese übernahmen die Hauptorganisation rund um das Heimspielsodass wir vor sage und schreibe knapp 400 Zuschauern entspannt und mit „Gänsehautstimmung“ später bei derMeisterehrung aufspielen konnten! Mit einer gemeinsamen Grillfeier vor der Sporthalle unter Freunden, Fans und Verwandten haben wir uns alle belohnt.

 

Aktuell ist nun Sommerpause bis Mitte Juni. Doch die Vorbereitung für die kommende Saison läuft im Hintergrund schon auf Hochtouren: neben anstehenden Außenturnieren konnten bereits für die kommende Oberliga-Saison zwei Spielerinnen aus der Regionalliga gewonnen werden. Auch die Sponsorenakquise zeigt erste Früchte sodass die Hoffnung besteht, durch das Sponsoring in der Zukunft zumindest die Spielausrüstung wie Trikots und Trainingsanzüge, diverse StartgebührenBusmiete und Anteile der nun höheren Fahrtkosten- u.a. Strecken bis Göttingen- erstattet werden können.

 

Nach dem letzten Projektbericht an die Bürgerstiftung Isernhagen im Januar 2012 wurden neben dem eigenen Aufstieg noch kleinere Maßnahmen gestemmt und sind in Planung (z.B. der Vereinstag vom TuS Altwarmbüchen am 14.7.2012).

 

Und auch in Zukunft wird „AWB bewegt!“ unabhängig des Sportpreises 2011 seinen eigenen Weg gehen: Unser Leitbild wird weiter mit Leben gefüllt werden, wenn auch in anderer Form: Da Annika Grote durch den Umzug nach Kiel und Babypause offiziell aus der Mannschaft ausscheidet, wird die zukünftige Co-Trainerin Christiane Simon wie auch im letzten Jahr unter Mithilfe aller anderen Spielerinnen die Philosophie der kommunalen Vernetzung und Gesundheitsförderung in und außerhalb der Sparte weitertragen. Beide Damen haben bereits in der letzten Saison eng zusammengearbeitet. Die Übergabe erfolgte fließend und alle sind auf das kommende Jahr gespannt.

 

Unser Ziel bleibt es auch in Zukunft, neben unserem eigenen spielerischen Anspruch für weitere, neue Mitglieder zu werben und den „Sport im Ort“ auf diesem Weg nach vorne zu bringen!

 

Mit den besten Grüßen,

 

Die Erste Damen - Abteilung Handball des TuS Altwarmbüchen e.V.

Wombats Aktionen

1. Aktion: Die 1€ Aktion

Die Wombats haben die "1€ Aktion für gute Zwecke" ins Leben gerufen...d.h. es wid von der Mannschaft für jedes geworfene Tor 1€ an gute Zwecke oder auch an Jugendmannschaften des Vereins oder andere Zwecke zur Verfügung gestellt......

2. Aktion: Moorfest 2011

Zusammen mit dem Hauptverein und der Handballsparte die unter anderem von Kerstin Lürßen vertreten war und fleißig unterstützt wurde von zwei Spielrinnen aus der 1. Damen (JuliaM und Yvonne) ..........

Bericht bitte von JuliaM oder Yvonne oder vielleicht auch AnniGro

3. Aktion: Tag des Jungenhandballs

Am 7. Oktober rief der Handballverband Niedersachsen zum „ Tag des Jungenhandballs“ auf. Und forderte die Schulen und die ortsansässigen Handballvereine auf, sich zusammen zu tun und den Jungs der 3.Klassen die Sportart Handball näher zubringen.

Um nicht nur den Jungs das Highlight zu präsentieren, sondern auch den Mädchen zu zeigen, was man tolles mit dem Ball machen kann, ging es unter Leitung der Jugendwartin Wiebke Axmann mit zusätzlich 4 fleißigen Helfern (Astrid und Thorben Reucker, sowie IngaZ und Chrischi aus der ersten Damen)zur Grundschule nach nach Isernhagen HB. Dort angekommen erwarteten uns rund 30 Kinder der 3. Klasse um 90 Minuten eine Sportstunde der anderen Art zu erleben. Erst war das Zie,l in Mannschaften aufgeteilt, den Ball auf einer Matte abzulegen, anschl. ging es an mehrere Stationen. Dort wurden verschiedene Dinge erlernt, z.B. das Prellen, das Werfen aber auch Koordination für Körper, Hand und Auge. Im Abschlussspiel 3x3 gegen 3 durften die 3.Klässler/innen auch endlich auf das Tor werfen und erlerntes im Spiel Mann gegen Mann bzw. Frau gegen Frau umsetzen.
Viel zu schnell ging die Zeit um und alle konnten neue Erkenntnisse mitnehmen. In Planung stehen weitere Schnupperstunden dieser Art. Und wir würden uns freuen, das ein oder andere Kinder wiederzusehen beim Training oder als Zuschauer in der Halle.

(Bitte auf den Button klicken um die Berichte zu lesen)

 

25.08.11 - AWB bewegt!
Die 1. Damen der Handballsparte vom TuS Altwarmbüchen erhält Preis der Bürgerstiftung Isernhagen

 

Einen tollen Erfolg feiert jüngst die Erste Damen außerhalb der Sporthalle - bevor die Handballsaison 2011/12 überhaupt beginnt. Die Bürgerstiftung Isernhagen schrieb im Frühjahr den mit 20 000 Euro dotierten Wettbewerb „Isernhagen bewegt sich“ aus. Sie forderte Vereine und sportorientierte Zusammenschlüsse auf sich mit nachhaltigen Projekten zu bewerben.

Die Erste Damen reichte ihr Konzept „AWB bewegt!“ ein und konnte die Jury der Bürgerstiftung nach einer persönlichen Präsentation von den innovativen Inhalten überzeugen. Das Team war sehr stolz als einer von fünf Preisträgern den Scheck in Höhe von 2.000 Euro entgegennehmen zu können. Die Damen freut es außerordentlich dass der mannschaftsinterne Zusammenhalt auf eine so hohe Wertschätzung von außen stößt. Dies motiviert zu weiterem Engagement.

(Foto: Svenja Steinseifer)

Marktspiegel

Tu Gutes und rede darüber. Die positive Wirkung durch eine semiprofessionell ausgerüstete Mannschaft, die stärkere Vernetzung und eine attraktive Öffentlichkeitsarbeit unter dem Motto „AWB bewegt!“ soll das Interesse für den Handballsport in Isernhagen erhöhen. Denn eine gesunde Gemeinde braucht nun einmal auch „fitte“ Mitbürger!

Das Projekt. „AWB bewegt!“ beschreibt das von der Mannschaft entwickelte Konzept den Sportverein als gesundheitsfördernden Lebensort zu verstehen. Durch eine verstärkte kommunale und sparteninterne Vernetzung sowie starke Präsenz will die Mannschaft um Trainer Mathias Kistner zeigen dass sie Vorbild für den Nachwuchs ist und sich für den Sport im Ort engagiert. Für das Team ist der Handballsport Inbegriff für Bewegung, Spaß, Teamgeist und Eigenverantwortung und daher elementar in der gemeindenahen Strukturentwicklung. Dies gilt es zu fördern und zu erhalten.

Die bereits im Dezember 2010 gestartete Sponsoreninitiative der Ersten Damen unter dem Motto „AWB bewegt!“ wird nun durch das Gesamtkonzept erweitert. Hierbei will das Team die interne Vernetzung vor allem zwischen jungen und älteren Aktiven noch stärker unterstützen. Messen lässt sich der Erfolg dann, wenn neue Mitglieder, Ehrenamtliche und Partner gewonnen werden oder sich die Zuschauerzahl bei den Heimspielen erhöhen lassen. Gesundheitsförderung soll sich als ein Prinzip zur Organisationsentwicklung etablieren.

Erste Erfolge kann die Sparte nun verbuchen: gemeinsam mit den Jugendwarten wird die Erste Damen den Vernetzungsgedanken noch intensiver ankurbeln. In konkreter Planung sind Kooperationen mit den örtlichen Schulen zwecks Schnupperstunden innerhalb der schulischen Sportangebote. Außerdem haben die Spielerinnen um den Oberliga-Aufstiegskandidaten für jede eigene Jugendmannschaft eine Patenschaft übernommen. Diese ersten Schritte zeigen das ambitionierte Ziel noch mehr in der Vereinsarbeit zusammenzurücken (22.08.2011/AG).